Allgemeine Geschäftsbedingungen der Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania SRL (WSQR) für Seminare Open Training

§ 1 Anmeldung

Anmeldungen sind schriftlich vorzunehmen und können mit einem dem Seminarkatalog beiliegenden Formular, per Post, Fax, E-Mail bei der Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania SRL (WSQR) erfolgen. Bei telefonischen Anmeldungen erhält der Interessent eine schriftliche Anmeldebestätigung. Der unterzeichnete Seminarvertrag muss spätestens 14 Tage vor dem Veranstaltungsdatum bei WSQR eingegangen sein. Art, Ort, Zeit und Umfang der Seminardienstleistungen sind in dem jeweiligen Vertrag festgelegt und bestimmt. Aufträge an die WSQR zur Durchführung von Seminare sind, wie im Angebot und die Auftragsbestätigung bzw. Vertrag beschrieben, bindend.

§ 2 Absage und Rücktritts-/Stornierungsbedingungen

(1) Der Teilnehmer/Auftraggeber kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er den Rücktritt vor Beginn des Seminars schriftlich der WSQR mitteilt. Maßgebend ist hierbei der Eingang der schriftlichen Rücktritts-/ Kündigungserklärung bei der WSQR. Bei fristgerechtem Rücktritt mit mehr als 14 Tagen vor Seminarbeginn wird eine Verwaltungskostenpauschale von 25 % des Seminarpreises fällig. Bei schriftlicher Abmeldung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn fällt eine Stornogebühr von 75 % des Teilnehmerentgeltes an. Wird eine Anmeldung am Tag des Seminarbeginns zurückgezogen, wird grundsätzlich das volle Entgelt fällig. Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht oder erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so ist der Teilnehmer zur Zahlung des vollen Entgeltes / der vollen Gebühr verpflichtet. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Die Stellung eines Ersatzteilnehmers unter Einhaltung der jeweiligen Auswahlkriterien ist nach Prüfung und Bestätigung durch die WSQR möglich.

(2) Die WSQR SRL behält sich vor, auch bestätigte Veranstaltungen aus organisatorischen oder sonstigen wichtigen Gründen (z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl) bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. Sofern ein Seminar abgesagt werden muss, bemüht sich WSQR um einen geeigneten Ausweich-, Ersatztermin. Im Falle dass kein Ersatztermin gefunden werden kann, werden die Seminargebühren zu 100 % zurückerstattet. Ansprüche auf vergebliche Fahrkosten werden jedoch nicht übernommen. Bei Ausfall der Veranstaltung – z. B. bedingt durch höhere Gewalt – können gegenüber der WSQR keine Regressansprüche geltend gemacht werden.

§ 3 Veranstaltungsvoraussetzungen

(1) Die für den Veranstaltungsbesuch notwendigen Voraussetzungen sind aus den Seminarbeschreibungen ersichtlich. Dem Auftraggeber obliegt die Verpflichtung der Auswahl der Teilnehmer nach deren Qualifikation und Fähigkeiten, um den Anforderungen der Seminare zu genügen, sorgfältig vorzunehmen. Dies gilt dementsprechend auch für die Stellung eines Ersatzteilnehmers unter Einhaltung der jeweiligen Auswahlkriterien, bzw. Prüfung und Bestätigung durch WSQR.

(2) Die WSQR behält sich vor, einen Teilnehmer zu einer Veranstaltung nicht zuzulassen bzw. aus einer begonnenen Veranstaltung wieder auszuladen, wenn er offensichtlich die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt. WSQR ist berechtigt, Teilnehmer in besonderen Fällen, z. B. Störung der Veranstaltung und des Betriebsablaufs, von der weiteren Teilnahme auszuschließen. In diesen Fällen hat WSQR einen Anspruch auf die Zahlung des vollen Teilnehmerentgeltes.

§ 4 Seminarpreise

Es gelten die Konditionen der zum Zeitpunkt der Veranstaltungsdurchführung gültigen Preisliste. Eine nur zeitweise Teilnahme an einer Veranstaltung berechtigt nicht zur Seminarpreisminderung. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

§ 5 Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt mit der Anmeldung. Der Vergütungsanspruch des Auftragnehmers wird mit Ablauf des auf die Rechnung angegebenen Zahlungsziels fällig. Zahlungen haben im Voraus der Seminardurchführung durch Überweisung auf das Konto der WSQR zu erfolgen. Teilzahlungen sind ausgeschlossen.

§ 6 Seminardurchführung

Der Seminarort ist in der aktuellen Seminarbeschreibung oder im Terminplan angegeben. Verlegungen des Seminarortes sind vorbehalten. Die Seminare beginnen um 9:00 Uhr und umfassen 8 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Tag. Bei Seminaren, die in Hotels veranstaltet werden, werden die Seminarzeiten themenorientiert individuell festgelegt. Letztendlich gelten die Angaben der Anmeldebestätigung.

§ 7 Unterkunft/Hotel – An- und Abreise

Für die Unterkunft während einer Veranstaltung hat der Teilnehmer bzw. der Auftraggeber Sorge zu tragen. Erfolgt bei Veranstaltungen (z. B. Hotelseminaren) eine Buchung des Hotels bzw. der Unterkunft durch die WSQR, dann geschieht dies im Auftrag des Teilnehmers. Die von der WSQR ausgehandelten speziellen Konditionen werden auf den Teilnehmer bzw. Auftraggeber übertragen. Die An- und Abreise erfolgt für die Teilnehmer auf eine Gefahr / eigenes Risiko.

§ 8 Haftung

(1) Die WSQR haftet dem Teilnehmer/ Auftraggeber gegenüber nur für vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten, gleich aus welchem rechtlichen Grund. Die persönliche Haftung von Mitarbeitern oder Unterauftragnehmern, die als Erfüllungsgehilfen der WSQR tätig geworden sind, ist ausgeschlossen. Die WSQR haftet weder für mittelbare Schäden (z. B. Folgeschäden, reine Vermögensschäden oder entgangenen Gewinn) noch für Verlust von Daten und/oder Programmen. Regressansprüche aufgrund selbstverschuldeter Unfälle oder Schäden sind ausgeschlossen. Für vom Teilnehmer/Auftraggeber während einer Schulung eingebrachte Sachen kann keine Haftung übernommen werden.

(2) WSQR verfügt über eine Haftpflichtversicherung. Der Teilnehmer/Auftraggeber ist für den ihn entstandenen Schaden in Verbindung mit der Seminarteilnahme berechtigt, direkt den Versicherungsgeber in Anspruch zu nehmen. Nimmt der Teilnehmer/ Auftraggeber den Versicherungsgeber in Anspruch, so ist eine Haftung der WSQR darüber hinaus ausgeschlossen.

§ 9 Datenschutz/Vertraulichkeit/ Datenspeicherung

WSQR verpflichtet sich, Informationen – gleich welcher Art – über den Teilnehmer und/oder die Geschäfts- und/oder Betriebsinterna vertraulich zu behandeln. Der Teilnehmer/Auftraggeber erklärt sich mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung einverstanden. Dies gilt auch für den Zweck des Vertrages und für die Information der Kunden und Interessenten über Neuheiten. Er kann dieses Recht jedoch jederzeit kündigen.

§ 10 Schiedsgericht

Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesem Rechtsverhältnis ergeben, werden unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges nach der Gerichtsordnung des Ständigen Schiedsgerichts bei der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer durch ein Schiedsgericht abschließend entschieden. Das bezieht sich auch auf etwaige Streitigkeiten über die Wirksamkeit der Schiedsgerichtsklausel. Der Ort des Schiedsverfahrens ist Sibiu. Die Parteien benennen einvernehmlich einen Einzelschiedsrichter aus der Schiedsrichterliste der Kammer. Sind sich die Parteien uneinig, entscheidet das Gerichtspräsidium. Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Rumänisch. Anwendbares materielles Recht ist das rumänische Recht.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania SRL (WSQR) für Webinare und Online-Kurse

§ 1 – Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
(1) Zwischen Werner Seeger Qualitäts-management Romania SRL (abgekürzt WSQR als Veranstalter) und Ihrer Firma, als Leistungsempfänger von Webinaren, Workshops und ähnliche Onlineleistungen (im folgenden Teilnehmer) gelten die nachfolgenden Allgemeine Geschäftsbedin-gungen (abgekürzt AGB) und zwar als ausschließliche, http://seeger-quality.ro/de/allgemeine-geschaeftsbedingungen/ digital zugängliche, Vertragsbedingungen.
(2) Entgegenstehenden AGB des Teilnehmers werden nicht Vertragsbestandsteil. Diese gelten auch dann nicht, wenn sie in einem nachfolgenden Schreiben des Teilnehmers enthalten sind und der WSQR nicht ausdrücklich widerspricht.

§ 2 – Vertragsgegenstand und Preise
(1) WSQR bietet auf seiner Webseite digitale Schulungsveranstaltungen an, die in diversen Unterrichtsformen wie chatgestützter Vortrag, Workshops, Live-Webinar etc. stattfinden.
(2) Preise, Details und Teilnahmebedingungen der einzelnen Veranstaltungen ergeben sich aus der jeweiligen digitalen Produktbeschreibung im Online-Shop. Die Preise verstehen sich netto zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
(3) Die Darstellung der Webinare auf der Webseite von WSQR stellt ein rechtlich bindendes Angebot dar, welches den Interessenten zur Annahme bereitsteht. Die Leistungsbeschreibungen haben nicht den Charakter einer bestimmten Zusicherung oder Garantie, sie dienen allein zur Orientierung.

§ 3 – Angebotsannahme und Vertrags-abschluss, Zahlungsmodalitäten
(1) Die digitale Anmeldung des Teilnehmers stellt eine verbindliche Annahme des Angebots, gerichtet auf Abschluss eines Vertrages über die Teilnahme an einem bestimmten Webinar dar. Die Leistungserbringung durch WSQR ist allerdings an der aufschiebenden Bedingung der vorherigen Zahlung der Teilnahmegebühr verknüpft.
(2) Dabei muss der Teilnehmer seine persönlichen Daten vollständig und wahrheitsgemäß angeben. Die Anmeldung muss im Textform erfolgen (Online, per Post, Fax oder E-Mail).
(3) Der Teilnehmer kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Nach Zahlungseingang erhält der Teilnehmer die Rechnung an die bei der Buchung angegebene E-Mail-Adresse.
(4) Ergibt sich bei der Anmeldung, dass die Bezahlung auf Rechnung möglich ist (wiederholte Teilnahme an Webinare), hat die Zahlung umgehend nach Rechnungserhalt zu erfolgen.
(5) Nach Zahlungseingang bestätigt WSQR per E-Mail, dass der Vertragsabschlussvorgang abgeschlossen ist. Mit Zugangsdatum der Bestätigung zur Anmeldung durch WSQR (Buchungsbestätigung) gilt der mit elektronischen Mittel angebahnten Vertrag auf Basis des digitalen Angebots, der digitalen Annahme des Angebots durch die Registrierung des Teilnehmers und der als pdf-Datei digital zur Verfügung stehende AGB als abgeschlossen.
(6) Auf Basis der Buchungsbestätigung erhält der Teilnehmer später die Zugangsdaten zu der Veranstaltung. Eine Mitteilung der Zugangsdaten ohne vorherige Entrichtung der Teilnahmegebühr ist absolut ausgeschlossen.

Werden Dritten mit der digitalen Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten für die Zahlung deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

§ 4 – Technische Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Webinar der WSQR
(1) Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Mindestvoraussetzungen wie Internet-Verbindung, aktuelle Browserversion, ggf. das herunterladen einer Software der Webinar-Plattform, Lautsprecher oder Headset zu erfüllen und vor dem Webinar zu testen.
(2) Ein etwaiger Ausfall der technischen Voraussetzungen des Teilnehmers, einschließlich während des Webinars, entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht.
(3) Der Teilnehmer ist verpflichtet, sogfältig die Zugangsdaten aufzubewahren und vor Zugriff Dritten zu schützen.

§ 5 – Rücktritt, Stornokosten, Umbuchung
(1) Der Teilnehmer kann vom Vertrag zurücktreten, wenn er den Rücktritt vor Beginn des Webinars schriftlich der WSQR mitteilt. Maßgebend ist hierbei der Eingang der schriftlichen Rücktritts/ Kündigungserklä-rung bei der WSQR. Bei fristgerechtem Rücktritt mit mehr als 14 Tagen vor Beginn des Webinars wird eine Verwaltungskostenpau¬schale von 25 % des Seminarpreises fällig. Bei schriftlicher Abmeldung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn fällt eine Storno¬gebühr von 75 % des Teilnehmerentgeltes an. Wird eine Anmeldung am Tag des Webinarbeginns zurückgezogen, wird grundsätz¬lich das volle Entgelt fällig. Erfolgt der Rück¬tritt nicht fristgerecht oder nimmt der Teil¬nehmer nicht oder nur zeitweise teil, so ist der Teilnehmer zur Zahlung des vollen Entgeltes verpflichtet. Die Nichti¬nanspruchnahme einzelner Unterrichtsein¬heiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Die Stellung eines Ersatzteilnehmers unter Einhaltung der je¬weiligen Auswahlkriterien ist nach Prüfung und Bestätigung durch die WSQR möglich.
(2) WSQR behält sich vor, auch bestätigte Veranstaltungen aus organisatori¬schen oder sonstigen wichtigen Gründen (z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl) bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. Sofern ein Seminar abgesagt werden muss, bemüht sich WSQR um einen geeigneten Ausweich-, Ersatztermin. Im Falle, dass kein Ersatz-termin gefunden werden kann, werden die Seminargebühren zu 100 % zurücker¬stattet. Bei Ausfall der Veranstaltung – z. B. bedingt durch höhere Gewalt – können gegenüber der WSQR keine Regressansprüche geltend gemacht werden.

§ 6 – Wiederrufsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen
(1) Verbrauchern steht, bei Fernabsatzverträgen mit WSQR oder mit einer in seinem Namen oder Auftrag handelnde Person und der Verbraucher bei denen ausschließlich die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss Fernkommunikationsmittel verwenden wurden, ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsbelehrung
Der Verbraucher hat das Recht seine Vertragserklärung schriftlich, ohne Angaben von Gründen und ohne Vertragsstrafen, innerhalb von 10 Tagen ab Vertragsschluss zu widerrufen.

(2) Zur Ausübung des Widerrufsrechts genügt die Absendung des Widerrufs als Brief, Fax, oder E-Mail vor Ablauf der Widerrufsfrist an:

Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania s.r.l.
Valea Argintului Nr. 151, 555301 Cisnadioara/Michelsberg, Jud. Sibiu, Romania

phone/fax: +40 269 206426
e-mail: werner.seeger@seeger-quality.com

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie als Verbraucher diesen Vertrag widerrufen, hat WSQR alle von Ihnen erhalten Zahlungen unverzüglich und spätestens binnen 30 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns fristgerecht eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt per Überweisung auf Ihr Bankkonto. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(3) Gesetzt den Fall, dass der Widerruf nicht fristgerecht der WSQR zugestellt wurde, kommt dann auch für Verbraucher § 5 zum Einsatz.

§ 7 – Ablauf, Absagen / Verschieben von Webinare
(1) Das Webinar findet online, gemäß der aktuellen Webinarbeschreibung und des Terminplans statt. Die Webinare beginnen grundsätzlich um 9:00 Uhr und umfassen 8 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Tag. Letztendlich gelten die Angaben der Anmeldebestätigung
(2) Alle Webinare entsprechen dem in der individuellen Buchungsbestätigung verbindlich festgehaltenen Umfang und Inhalt, vorbehaltlich notwendiger Änderungen organisatorischer oder inhaltlicher Art, soweit diese den Gesamtcharakter des Webinars nicht wesentlich verändern. Falls notwendig, kann WSQR den/die zunächst vorgesehenen Referenten durch gleichqualifizierte Personen ersetzen. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf die Auswahl eines bestimmten Referenten. Versäumt der Teilnehmer das komplette Webinar oder einzelne Teile, hat er keinen Anspruch auf Ersatz der versäumten Termine oder Regress gegen WSQR.
(3) Das Zustandekommen eines Webinars hängt von einer Mindestteilnehmerzahl ab. WSQR behält sich Änderungen von Terminen, insbesondere aufgrund eventueller Absagen vor. Die Teilnehmer werden hiervon umgehend schriftlich, per Post, Fax oder per E-Mail in Kenntnis gesetzt. Bereits gezahlte Gebühren werden wahlweise zur Teilnahme an anderen Veranstaltungen gutgeschrieben oder zurückerstattet. Weitere Ansprüche der Teilnehmer gegen WSQR bestehen nicht.

§ 8 – Schutz- und Urheberrechte
WSQR behält sich die Urheberrechte an den von ihr oder von den Referenten erstellten Unterlagen, Ergebnissen, Berechnungen usw. ausdrücklich vor. Unterlagen zum Webinar dürfen ohne in Textform erteilte Einwilligung von WSQR nicht vervielfältigt oder öffentlich zugänglich gemacht, sondern nur zum privaten oder sonstigen eigenen Gebrauch genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung, insbesondere die Reproduktion, öffentliche Verfügbar-machung, Vervielfältigung oder Bearbeitung – egal ob in elektronischer oder gedruckter Form – ist dem Teilnehmer unter Androhung der gesetzlichen Konsequenzen untersagt.

§ 9 – Haftung
(1) Die WSQR haftet dem Teilnehmer gegenüber nur für vor¬sätzliches und grob fahrlässiges Verhalten, gleich aus welchem rechtlichen Grund. Die persönliche Haftung von Mitarbeitern oder Unterauftragnehmern, die als Erfüllungsge¬hilfen der WSQR tätig geworden sind, ist ausgeschlossen. Die WSQR haftet weder für mittelbare Schäden (z. B. Folgeschäden, reine Vermögens-schäden oder entgangenen Gewinn) noch für Verlust von Daten und/oder Programmen. Regressansprüche aufgrund selbstverschuldeter Unfälle oder Schäden sind ausgeschlossen.
(2) WSQR verfügt über eine Betrriebshaftpflichtversicherung. Der Teilnehmer ist für den ihn entstandenen Schaden in Verbin¬dung mit der Seminarteilnahme berechtigt, direkt den Versicherungsgeber in Anspruch zu nehmen. Nimmt der Teilnehmer den Versicherungsgeber in Anspruch, so ist eine Haftung der WSQR darüber hinaus ausgeschlossen.

§ 10 – Datenschutz/Vertraulichkeit/ Daten-speicherung
(1) WSQR verpflichtet sich, Informationen – gleich welcher Art – über den Teilnehmer und/oder die Geschäfts- und/oder Betriebs-interna vertraulich zu behandeln. Der Teil-nehmer erklärt sich mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Prü-fungsabwicklung einverstanden. Dies gilt auch für den Zweck des Vertrages und für die Information der Kunden und Interessen-ten über Neuheiten. Er kann dieses Recht jedoch jederzeit kündigen.
(2) Darüber hinaus gelten die unter http://seeger/quality.ro/de/impressum/ aufge-führten Bestimmungen zum Datenschutz.

§ 11 – Schiedsgericht

Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zu-sammenhang mit diesem Rechtsverhältnis ergeben, werden unter Ausschluss des or-dentlichen Rechtsweges nach der Gerichts-ordnung des Ständigen Schiedsgerichts bei der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer durch ein Schiedsgericht abschließend entschieden. Das bezieht sich auch auf etwaige Streitigkeiten über die Wirksamkeit der Schiedsgerichtsklausel. Der Ort des Schiedsverfahrens ist Sibiu. Die Parteien benennen einvernehmlich einen Einzelschiedsrichter aus der Schiedsrichter-liste der Kammer. Sind sich die Parteien uneinig, entscheidet das Gerichtspräsidium. Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Rumänisch. Anwendbares materielles Recht ist das rumänische Recht, insbesondere das Gesetz Nr. 365/2002 über den elektronischen Handel sowie die Regie-rungsverordnung Nr. 130/2000 über den Verbraucherschutz beim Abschluss und Durchführung von Fernabsatzverträge in deren aktuellen Fassungen.

 

We are looking for professional Trainers with long term cooperation.Read more